Tipps zur Anschaffung von Kleintieren – Startpaket an Tierbedarf

Wer sich für Kleintiere wie Kaninchen, Hamster und Co. entscheidet, muss vor ihrem Einzug in das neue Zuhause einige Vorbereitungen treffen. Zunächst gilt es das Startpaket an Tierbedarf zusammenzustellen, das die Grundlage einer artgerechten Haltung ausmacht. In diesem Ratgeber wurden die wichtigsten Utensilien aufgeführt.

Folgende Bestandteile der Grundausstattung für Nagetiere werden näher erläutert:

  • Käfig
  • Unterschlupf
  • Einstreu
  • Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Futter
  • Wasser

Käfig – Naturnahe Modelle bevorzugen

Der Käfig ist für die Haltung von Kleintieren unverzichtbar. Er grenzt den Lebensraum zwar ein, schützt die Haustiere jedoch gleichzeitig vor den Gefahren, die in Wohnungen lauern, wie zum Beispiel Kabel. Grundsätzlich ist es empfehlenswert sich bei der Auswahl Zeit zu lassen. In erster Linie sollte es ein Käfig erlauben den natürlichen Lebensraum der Tiere möglichst gut nachzuahmen. Gitterkäfige sind weniger vorteilhaft, da insbesondere Nagetiere gerne an den Gitterstäben knabbern und versuchen hindurch zu kommen.

Käfige aus Holz mit geschlossenen Seitenteilen und Rückwänden wären optimal, da sie von den Tieren eher als Barriere akzeptiert werden. Das Holz sollte unbehandelt und hart sein, da bei Nagern die Gefahr besteht, dass sie die Käfig-Innenwände anknabbern. animalus.de_guinea-pig-498848_1280An der Front ist in der Regel ein transparentes Sichtfenster montiert, um die Kleintiere beobachten zu können. Für Kaninchen wird oft Hasengitter eingesetzt. Gerne darf die Kleintierunterkunft mehrere Ebenen aufweisen. Das bringt Abwechslung in den Alltag und gibt den Tieren die Chance zu klettern und sich innerhalb des Käfigs aktiv zu bewegen.

Die Größe der Tiere sowie der Bedarf an Fläche entscheiden über die ideale Behausung. Beides ist gleichermaßen wichtig. Wer sich ausschließlich an der Größe der Tiere orientiert und davon ausgeht, dass kleinere Tiere auch weniger Platz benötigen, liegt oft falsch. Hamster brauchen beispielsweise ein im Verhältnis zu ihrer Körpergröße sehr großes Gehege, da ihr Bewegungsdrang hoch ist. In der freien Wildbahn legen sie viele Kilometer täglich zurück. Es ist deshalb elementar sich genau über den Platzbedarf der Tiere zu informieren und den Käfig dementsprechend auswählen.

Käfige dürfen nicht im Durchzug stehen, müssen aber dennoch eine gute Belüftung bieten, um die Luftzirkulation im Inneren und die Sauerstoffversorgung der tierischen Bewohner zu garantieren.

Unterschlupf – wertvoller Rückzugsort

Jedes Kleintier, egal ob Hamster, Hase, Maus oder Meerschweinchen benötigt einen zum individuellen Bedarf passenden Unterschlupf. Er dient als Rückzugsort zum Schlafen und Ruhen. Wie beim Käfig ist hierbei die Größe des Tieres zu beachten. Der Unterschlupf muss leicht zugänglich sein und das komfortable aus- und eingehen ermöglichen. Unbehandeltes Holz ist als Material prädestiniert, da es die Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung fördert und ein angenehmes Klima innerhalb der Behausung begünstigt. Praktisch sind Modelle, dessen Deckel sich abnehmen lässt, um die Reinigung zu erleichtern.

Einstreu – Unterlage und Beschäftigung

Kleintiere benötigen spezielles Einstreu als Unterlage. Es sollte staubfrei, kompostierbar und saugfähig sein. Hochwertiges Einstreu bindet zudem Gerüche und ist frei von künstlichen Duftstoffen. Wie viel Streu im Einzelfall in den Käfig gefüllt werden muss, hängt von der Tierart ab. Hamster benötigen im Vergleich zu Hasen wesentlich mehr Einstreu. Sie lieben es darin zu graben und bauen sich aufwändige Tunnelsysteme, die sie zur Futterablage („hamstern“) einsetzen.

Beschäftigung – Spiel und Spaß

Die Beschäftigungsmöglichkeiten unterscheiden sich je nach Kleintier. Zum Gewährleisten einer artgerechten Haltung, lässt sich daher keine pauschale Produktliste aufführen, die für alle Kleintiere gilt. Zum Arrangieren einer optimalen Inneneinrichtung des Geheges müssen sich Halter unbedingt näher mit den charakteristischen Bedürfnissen der Haustiere auseinandersetzen. Um mehr über artgerechtes Zubehör für Kaninchen, Hamster, Mäuse, Ratten und Meerschweinchen zu erfahren, kann der individuelle Online-Ratgeber mit Informationen zum Tierbedarf bei Futterhaus weiterhelfen, einem Fachhandel für Heimtierprodukte. Auf der Internetpräsenz wurden in der Kategorie Kleintiere spezifische Tipps zur Haltung erläutert. Die folgende Tabelle fasst die wichtigsten Utensilien für die jeweilige Kleintierart zusammen und dient mit ergänzenden Anregungen als Orientierungshilfe:

 

Tierart Zubehör
Hamster -Laufrad (geschlossene Lauffläche und Rückseite, Rücken des Hamsters muss beim Laufen gerade sein)-Grasnester

-Hanfmatten

-hölzernes Labyrinth

-Klettermöglichkeiten wie Treppen, Wurzeln

-Badesand (Chinchilla-Sand, kein Vogelsand!)

Kaninchen -Knabberspielzeug aus Holz-Spieltunnel aus Hölzern oder Gräsern

-Intelligenzspielzeug (z.B. Snack-Board)

Meerschweinchen -Knabberspielzeug aus Holz-Nagerhanteln

-Spieltunnel aus Naturmaterial

-Heu-Bälle aufhängen

Mäuse -Intelligenzspielzeug (Brettspiele usw.)-Papprollen zum Bauen von Gängen

-Um Nasenarbeit anzuregen Snacks verstecken z.B. in Eierkartons oder Schuhkartons

 

Futter und Flüssigkeit

Futter und ausreichend Flüssigkeit dürfen natürlich nicht fehlen. Auch hier lässt sich keine allgemeine Lösung erörtern. Jedes Kleintier hat seine eigenen Ansprüche an Nährstoffe sowie Größe und Menge der Futterbestandteile. Für eine gesunde Ernährung muss der Speiseplan passend zum Tier arrangiert werden. Im Idealfall wird das im Handel erhältliche Fertigfutter, das bei qualitativen Angeboten auf den Nährstoffbedarf der Tiere abgestimmt wird, mit frischen Lebensmitteln abgerundet. Viele Gemüse- und Obst-Sorten eignen sich hervorragend zur Ergänzung des Speiseplans von Nagern. In einem Ratgeber des Magazins Tier-TV gibt „Doc & Co.“-Expertin Petra Sonnenberg einige grundlegende Ernährungstipps zu Nagetieren. Unter anderem wird erklärt: “Avocados, rohe Kartoffeln, rohe Bohnen und jede Form von Zwiebelgewächsen (auch Porree und Schnittlauch) dürfen nicht gefüttert werden, denn sie enthalten für Nager giftige Inhaltsstoffe!”

animalus.de_rabbit-913550_1280Frisches Wasser darf nie fehlen, egal um welches Kleintier es sich handelt. Praktische Tränke, die sich am Käfigrand befestigen lassen, sind ideal. Wird eine Wasserschale bevorzugt, muss bei kleinen Tieren wie Hamstern oder Mäusen darauf geachtet werden, dass keine Gefahr für Ertrinken droht. Tränke bieten ein Maximum an Sicherheit und sind gleichzeitig hygienischer, weil das Wasser nicht von Einstreu, Kot oder Futter verunreinigt werden kann.
Weitere Tipps und Informatives zum Thema Nagetiere haben wir hier zusammengestellt.
Bildnachweis:  nidan / Pezibear / LubosHouska / www.pixabay.com

 

, , , ,

Keine Kommentare möglich.